Eingewöhnung

Es ist sehr wichtig, dass die Kinder gut mit dem Zwergenland als Einrichtung, den Kindern und den Mitarbeitern vertraut werden. Dazu dient die Eingewöhnungsphase. Sie erstreckt sich meist über einen Zeitraum von 2-6 Wochen. In dieser Zeit begleitet eine Bezugsperson (in der Regel die Mutter oder der Vater) das Kind. Zu Beginn bleibt die Bezugsperson mit dem  Kind zwischen 1-3 Stunden gemeinsam in der Einrichtung. Das Kind kann sich so in Ruhe und mit einer vertrauten  Person die ihm Sicherheit gibt, an die vielen neuen Eindrücke gewöhnen. Ist das Kind mit der neuen Umgebung und den Mitarbeitern vertraut genug, findet die erste Trennung von der Bezugsperson statt. Diese dauert zu Beginn 10-30 Minuten. Im weiteren Verlauf werden die Trennungsphasen ausgedehnt, bis das Kind alleine in der Einrichtung bleiben kann. Die Mitarbeiter und die begleitende Bezugsperson bleiben im stetigen Austausch über die Eingewöhnung und das Kind miteinander. So wird sichergestellt, dass dem Kind genügend Zeit zum Eingewöhnen gegeben wird. Gegen Ende der Eingewöhnungsphase wird die Zeit, in der das Kind in der Einrichtung bleibt, ausgedehnt.