Unsere Schwerpunkte

Sozialkompetenz

  • Jedes Kind macht in einer Gruppe vielfältige soziale Erfahrungen.
  • Es lernt, wie es ist, einem anderen Kind zu helfen oder selbst Hilfe zu bekommen.
  • Es lernt, Rücksicht zu nehmen, Dinge zu teilen und auch sich in einer Gruppe zu behaupten. Die Kinder lernen voneinander viel mehr, wie sie von uns Erwachsenen  lernen können.
  • Solange ein Kind in der Lage ist, einen Konflikt selbständig zu lösen, greifen wir nicht ein. Wir lassen den Kindern die Möglichkeit, Konflikte selber auszutragen.

Erziehung zur Selbständigkeit

  • Uns ist es sehr wichtig, die Kinder zur Selbständigkeit zu "erziehen". Dies gelingt sehr gut, indem wir die Kinder so oft wie möglich mit einbeziehen. Kinder wollen, in diesem Alter ganz besonders, Dinge selber ausprobieren und sie lernen gerne und schnell.
  • Die Kinder dürfen von Anfang an selbständig essen. Die Kinder, die noch nicht alleine satt werden können, werden von uns natürlich gefüttert.
  • Auch bei anderen täglichen Arbeiten, wie z.B. beim Tisch decken, Brot mit Butter bestreichen, beim Anziehen,  beim Wickeln, beim Auf das Töpfchen oder Klo gehen, werden die Kinder ermutigt mit zu machen, sofern es ihrem Entwicklungsstand gerecht wird.
  • Kinder, die von sich aus noch kein Bedürfnis haben, z.B. auf das Töpfchen zu gehen, werden von uns auch nicht angehalten, dies zu tun.

Individuelle Pflege und Betreuung
jedes einzelnen Kindes

Da jedes Kind an einem unterschiedlichen Entwicklungsstand ist, hat jedes Kind auch unterschiedliche Bedürfnisse, auf die wir eingehen. Wir möchten jedes Kind dort fördern und begleiten, wo es sich gerade in seiner Entwicklung befindet. 

Z.B. ein Kind mit 10-12 Monaten kann es oft noch nicht schaffen bis zum Mittagessen ohne Schlafen  "durchzuhalten". Dies muss es auch nicht, sondern darf dann schlafen, wann es müde ist und den Schlaf benötigt. Dieses Kind kann dann nach dem Schlafen essen.  Wenn ein oder mehrere Kinder Ruhe benötigen, haben wir die Möglichkeit, die Gruppe zu teilen. Wir können für die Kinder ein Bewegungsangebot anbieten, die Bewegung brauchen oder den Kindern eine ruhige Atmosphäre bieten, die dies benötigen.

Wir haben keine festen Wickelzeiten, sondern wickeln nach Bedarf. Wir achten jedoch darauf, dass die Kinder vor dem Mittagessen mind. 1x gewickelt werden. So können die Kinder nach dem Mittagessen direkt zum Mittagschlaf in`s Bett gehen.

Ganzheitliche Förderung

Die Entwicklung von Kindern verläuft ganzheitlich und ist nicht in verschiedene Bereiche zu trennen. Alle Bereiche sind miteinander  vernetzt. Eine Entwicklung im motorischen Bereich hat auch immer eine Entwicklung im Gehirn zufolge. Auch die Entwicklung der Sprache, der Kommunikation und die emotionale Entwicklung sind alle eng miteinander verknüpft. Kein Kind kann in allen Bereichen gleichzeitig Fortschritte machen. Das eine Kind lernt früher laufen, das andere Kind kann schneller sprechen und so hat jedes Kind seine eigenen Entwicklungsschritte für die es viel Kraft und Energie aufzubringen hat .

Durch Erfahrungen im motorischen, im Sinnlichen, im kreativen, im musischen, im sprachlichen, und  im sozialen  Bereich, erleben unsere Kinder eine ganzheitliche Förderung.

Portfolio

Ein Bestandteil unserer Arbeit sind Portfolios. Das Wort an sich kommt aus dem lateinischen und bedeutet „portare“ = tragen + „folium“  = Blatt. Wir tragen sozusagen in Ordnern Blätter rund um das Kind zusammen. Jedes Kind bekommt seinen eigenen Portfolio-Ordner, zu dem seine Eltern jederzeit Zugang haben. In diesen Ordnern sammeln wir Besonderheiten über das Kind. Es wir z.B. aufgezeigt was das Kind schon kann, was es neu hinzugelernt hat, womit es sich gerne beschäftigt, etc. Wenn das Kind das  Zwergenland verlässt, bekommt es „seinen Ordner“ mit nach Hause.